Verlängerung Linie 4 zum Murpark

Artikel der GVB zur Eröffnung der Verlängerung der Straßenbahnlinie 4

 

4+ auf der Überholspur

Pünktlich zu Frühlingsbeginn am 21. März fährt der lange Vierer, nach nur eineinhalb Jahren Bauzeit und Errichtungskosten von 14,3 Mio. Euro, von seiner bisherigen Endstation beim Stadion Liebenau weiter entlang des A2-Zubringers bis vor die Eingangstür des neuen Einkaufszentrums MURPARK beim Sternäckerweg.

Der Vierer fährt tagsüber alle 10 Minuten, in der Frühspitze alle 7 bis 8 Minuten. Abends sowie sonn- und feiertags wird statt der Linie 4 die Linie 13 nach Liebenau geführt.

Mit der Errichtung der modernen, attraktiven und optimal gelegenen Park+Ride-Anlage „P+R MURPARK“ wird der 4er zur Pendler-Linie. Das direkt am A2-Zubringer gelegene Parkhaus bietet auf drei Ebenen rund 500 Stellplätze. Günstige Kombitickets (z. B. 1 Monat parken + GVB Monatskarte Zone 101 um nur € 39,–) locken zum Umsteigen auf die Straßenbahnlinie 4.

Durch das Umsteigen auf den langen Vierer ist ein stressfreier Besuch der Grazer Innenstadt, von Fußballspielen oder Veranstaltungen in der Stadthalle und Messe gesichert.

Das neue Einkaufszentrum MURPARK ist durch den um 1,5 km verlängerten 4er direkt an das Straßenbahnnetz angebunden. Somit geht’s direkt mit der Tram zum Shoppingvergnügen.

Von vier zusätzlichen Haltestellen aus werden die BewohnerInnen von Liebenau noch rascher und ohne umzusteigen in die Innenstadt „getramt“ (siehe Linienplan).

Im Zuge der 4er-Erweiterung wurde besonderer Wert auf den Ausbau des Geh- und Radwegnetzes gelegt. Begleitend zur Straßenbahntrasse wurde auch ein attraktiver Geh-/Radweg errichtet. Im Haltestellenbereich „Karl-Huber-Gasse“ macht eine großzügig angelegte Bike+Ride-Anlage das Umsteigen vom „Drahtesel“ auf die Bim einfach.

Die Linie 4 erfreut sich im neuen Abschnitt an extrem hohen Fahrgastzahlen und war ein wichtiger Schritt in Richtung Zukunft.

—————————————————————————–

Urteil von ProBim Graz:

Der Gleiskörper samt Radweg entlang der Strecke stellen eine gute Lösung dar, das Rasengleis könnte noch gepflegter aussehen.

Die Ampeln beim Stadion und bei der Dr.-Lister-Gasse stellen allerdings ein großes Betriebshindernis dar. – Hier gibt es noch Verbesserungspotential.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.