Annenstraße neu – Umgestaltung mit Mängeln

Die Initiative Pro Bim Graz begrüßt die verkehrsberuhigende Umgestaltung der Annenstraße, möchte aber noch einige Kritikpunkte anbringen und an die Verantwortlichen appellieren, diese – ggf. nach einer kurzen Evaluierungsphase – zu beheben.

Keine bauliche Abtrennung der Gleistrasse – Bauliche Abtrennungen zwischen Straßenbahntrassen und KFZ-Fahrspuren sind ein international bewährtes und verbreitetes Mittel, um die Straßenbahn vor Behinderungen und Konfliktsituationen zu schützen. Leider wird in Graz konsequent von dieser sinnvollen Praxis Abstand genommen, so auch in der neuen Annenstraße. Pro Bim fordert die Errichtung einer Schwelle zwischen dem Fahrstreifen stadteinwärts und dem danebenliegenden Gleis, sowie ein generelles Halteverbot auf dem südlichen Fahrstreifen, sodass keinerlei Fahrzeuge beim Ausweichen auf die Gleistrasse die Straßenbahn behindern können. Angesichts des dichten Tram-Verkehres besteht die Gefahr, dass von hinten herannahende Züge übersehen werden.

Anbei befinden sich zwei Fotos, welche französische Lösungen (aus Le Havre und Orléans) zeigen. Diese schaffen durch bauliche Maßnahmen klare Strukturen, sodass auch kein „Schilderwald“ an Verkehrszeichen vonnöten ist.Orleans

Fahrstreifen als Parkspur – Beobachtungen von Pro Bim haben weiters ergeben, dass der „Fahrstreifen“ zu jenen Zeiten, wo keine Parkraumüberwachung stattfindet als Parkspur missbraucht wird uns sämtliche Fahrzeuge somit zum Ausweichen auf die Gleise gezwungen sind. Anstelle eines unabhängigen Straßenbahnbetriebes wurde hier also – völlig unnötigerweise – eine neue Mischverkehrssituation geschaffen. Sollte das KFZ-Verkehrsaufkommen stadteinwärts wieder zunehmen, stellt die vorliegende Situation eine eklatante Qualitätsminderung des öffentlichen Verkehrs in der Annenstraße dar.

Zusammenfassung – Die zahlreichen Schilder sorgen offenbar für Verwirrung. Es wird in und außerhalb der markierten Ladezonen gehalten und auf dem Fahrstreifen geparkt. Mangels einer baulichen Abtrennung müssen Autos und Radfahrer auf die Gleise ausweichen. Konfliktsituationen und Behinderungen der Tram sind vorprogrammiert. Pro Bim fordert bauliche Trennungen zwischen Individualverkehr und Straßenbahn, sowie ein generelles Halte- und Parkverbot auf dem Fahrstreifen stadteinwärts.

LeHavre

Presseaussendung hier herunterladen: PA-Annenstraße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.