VCÖ-Studie: Motorisierungsgrad

Große Unterschiede beim Autobesitz

2012 waren in der Steiermark knapp 700.000 Autos angemeldet.
Die am stärksten motorisierte Region war laut einer Studie des Verkehrsclub Österreich (VCÖ) Hartberg, die geringste Dichte gibt es in Leoben und Graz.

Hartberg hat den höchsten Motorisierungsgrad, Graz den niedrigsten.
Die Landeshauptstadt Graz hat aufgrund ihrer Einwohnerzahl die meisten angemeldeten Autos, prozentuell betrachtet jedoch den niedrigsten Motorisierungsgrad: Nur 47 Prozent der Grazer besitzen ein Auto.

Ost-Nord-Gefälle
In Hartberg sieht die Situation anders aus: Im damals noch nicht fusionierten Bezirk waren 2012 65 Prozent der Einwohner im Besitz eines eigenen Autos; dahinter rangierten die damals ebenfalls noch eigenständigen Bezirke Feldbach, Fürstenfeld und Radkersburg mit rund 64 Prozent Pkw-Anteil.

Die obersteirischen Bezirke – etwa Leoben oder auch Mürzzuschlag, Bruck oder Murtal – lagen 2012 mit einem Eigen-Pkw-Anteil zwischen 54 und 56 Prozent deutlich unter jenem des oststeirischen Landesteils.

VCÖ fordert mehr Öffis
Die vom VCÖ ausgewerteten Daten der Statistik Austria ließen sich folgendermaßen interpretieren: Das Angebot an öffentlichen Verkehrsmitteln bzw. die Anbindung an Ballungsräume ist in der Osthälfte der Steiermark offenbar besonders schlecht; daher ist die Bevölkerung hier besonders häufig auf das eigene Auto angewiesen.

Der VCÖ fordert daher zum wiederholten Mal eine Aufstockung der öffentlichen Verkehrsmittel und nennt als Finanzierungsmöglichkeit etwa die Zweckwidmung eines Teils der Mineralölsteuer.

Link: „Große Unterschiede beim Autobesitz“ (VCÖ)

Quelle: http://steiermark.orf.at/news/stories/2594024/


Die Details im Link sind auch interessant: Unter den Top 20 mit dem niedrigsten Motorisierungsgrad finden sich ausschließlich Wiener Bezirke (30,6 bis 44,6 %).
Innsbruck (44,7%) auf Platz 21 liegt nur knapp vor Wien-Hietzing, Graz, Salzburg sowie Wien-Liesing.

Bei den Top-motorisierten hingegen liegt Hartberg auf Platz 5 hinter Waidhofen/Thaya, Eisenstadt & Rust, Zwettl, Mödling und Horn, wobei sich unter den Top 12 nur Bezirke aus Niederösterreich, dem Burgenland und der Steiermark finden.

Der Motorisierungsgrad ist im letzten Jahr nur in 15 Wiener Bezirken gesunken und in Graz gleichgeblieben sonst hat sich die Zahl der Fahrzeuge überall erhöht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.